Social Learning

Lernen Sie im aktiven Austausch mit Kollegen - voneinander und miteinander

Das Konzept

Das Lernziel

Im Social Learning geht es darum, dass Kollegen voneinander lernen - durch soziale Interaktionen mit interagierenden Lernenden. Das führt dazu, dass das vorhandene Wissen ausgetauscht und lange in der Organisation erhalten bleibt.

Social Learning findet in einem geschützten Rahmen in Form eines coached Workshop statt.

Ziel des Social Learning ist der Wissenstransfer innerhalb der Organisation. Kollegen erfahren voneinander das andere die gleichen offenen Fragen haben. Gemeinsam findet das Team Antworten auf die eigenen Fragen. Im Team finden sich neue Lösungsansätze und Vorgehensweisen für kritische Situationen. Ziel ist es, dass das Team sich gegenseitig inspiriert und neue Motivation schöpft.

Die Zielgruppen

Die Vorteile

In Gruppen ist unterschiedliches Wissen meist unterschiedlich verteilt. Kollegen, Team-Mitglieder, "Peers" sollen Wissen untereinander austauschen. Die Mitglieder einer solchen "Lerngemeinschaft" sollten aus einem ähnlichen Umfeld kommen, auf "Augenhöhe" sein und die Motivation mitbringen, ihr Wissen mit anderen zu teilen.

"Du bist nicht allein!" - andere haben auch Probleme und oft ähnliche Herausforderungen. Diese Erkenntnis entsteht im Prozess des Social Learning. Teams werden durch ihre eigenen Lösungen gestärkt und gehen selbstbewusst aus mitunter sehr kritischen Situationen hervor.

Gemeinsam finden wir heraus, ob "Social Learning" für ihr Team das richtige Konzept ist und entwickeln einen auf Ihre Bedürfnisse angepassten Workshop.

Social Learning: Die Vorteile auf einen Blick

Durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen können Mitarbeiter schneller lernen und ihr Wissen erweitern. Denn in fortlaufenden Interaktionen wiederholen, reflektieren und hinterfragen Mitarbeitende Informationen automatisch viel häufiger – und wirken damit dem Vergessen entgegen.

Verbesserte Zusammenarbeit

Ob unternehmensweite Lern-Communities oder kleine Lerngruppen – gut vernetzte Mitarbeiter lernen und arbeiten auch besser zusammen.

Motivation der Mitarbeiter

Lerngruppen und Workshops fördern nicht nur den Austausch untereinander, sondern erzeugen auch Verantwortung: Beim Social Learning können alle ihr Wissen weitergeben. Das nimmt Mitarbeiter in die Pflicht und motiviert.

Wissenstransfer im Unternehmen

Wenn Mitarbeiter ihr Wissen möglichst dezentral und abteilungsübergreifend mit Kollegen teilen können, wird ein Unternehmen schlagfertiger und kann schneller auf neue Herausforderungen reagieren.

Förderung von Soft Skills

Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Empathie – durch den Austausch mit anderen arbeiten Mitarbeitende auch fortlaufend an ihren zwischenmenschlichen Kompetenzen.

Hier sind einige Merkmale von Social Learning:

Interaktion: Social Learning beinhaltet Interaktionen zwischen Individuen, sei es persönlich oder online. Diskussionen, Gruppendialoge und kooperative Aktivitäten sind zentrale Elemente.

Beobachtung: Eine wichtige Komponente des Social Learning ist die Beobachtung von anderen. Individuen lernen durch das Beobachten des Verhaltens, der Entscheidungen und der Erfahrungen anderer.

Feedback: Rückmeldungen von Peers oder Mentoren spielen eine entscheidende Rolle im Social Learning. Die Möglichkeit, auf konstruktive Rückmeldungen zu reagieren und sie zu nutzen, fördert die persönliche Weiterentwicklung.

Gemeinschaftsbildung: Social Learning fördert die Bildung von Gemeinschaften, sei es in Schulen, Unternehmen oder Online-Plattformen. Gemeinschaften bieten eine unterstützende Umgebung, in der Wissen geteilt und kollektiv erweitert wird.

Kollaboration: Kollaborative Aktivitäten, wie Gruppenprojekte oder Teamarbeit, sind integraler Bestandteil des Social Learning. Die Zusammenarbeit ermöglicht es den Lernenden, verschiedene Perspektiven zu verstehen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Technologie: In der heutigen Zeit wird Social Learning oft durch Technologien wie soziale Medien, Online-Foren und Kollaborationstools unterstützt. Diese Plattformen ermöglichen es Lernenden, über geografische Grenzen hinweg zu interagieren.

Informelles Lernen: Social Learning umfasst oft informelles Lernen, das spontan und auf die Bedürfnisse der Lernenden abgestimmt ist. Dies kann durch informelle Gespräche, Mentoring oder beiläufige Interaktionen erfolgen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.